Staatsoper Hamburg

Engagement für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe seit über 30 Jahren

Seit über 30 Jahren hält uns die Hamburgische Staatsoper schon die Treue. Das ist wirklich etwas ganz besonderes!

Begonnen hat die Zusammenarbeit mit dem bekannten und beliebten Operndinner, das am 31.3.2012 zum 30. Mal gefeiert wurde. Das Operndinner wird es in dieser Form zukünftig nicht mehr geben, doch seit dem 1.12.2012 veranstaltet die Staatsoper Hamburg ein Konzert mit dem Titel "Bühne frei" zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe. "Wir sind sehr glücklich, dass die Staatsoper Hamburg uns schon seit so vielen Jahren unterstützt und somit einen wichtigen Beitrag leistet, damit wir unsere Arbeit für muskelkranke Menschen fortsetzen können.", sagt Dirk Rosenkranz. 

"Ich unterstütze die Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V. weil ich bis vor meinem Antritt als Intendant der Hamburgischen Staatsoper noch nie etwas von dieser unheilbaren Krankheit gehört habe. Es macht mich stolz, dass ich die Ehre habe, diese langjährige Tradition der Hamburgischen Staatsoper fortführen zu dürfen. Jede Form der Unterstützung ist bei dieser selten Erkrankung wichtig. Deswegen bin ich gerne dabei!"  

Georges Delnon, Intendant der Hamburgischen Staatsoper

Ensemblekonzert zugunsten der DMH

Das Ensemblekonzert „Bühne frei“, das am 3. Dezember 2016 bereits zum fünften  Mal zu unseren Gunsten stattgefunden hat, erfreute sich bei Opernfans wieder großer Beliebtheit. Unter der Moderation von Intendant Georges Delnon und der musikalischen Begleitung von Studienleiter Rupert Burleigh boten die Ensemble-Mitglieder der Staatsoper Hamburg einen vielseitigen Arien- und Liederabend.

Das Konzert stand unter dem Motto: Zuhause ist dort, wo dein Herz ist. „Der Gedanke des ’Zuhauses‚ ist in einem international besetzten Ensemble wie dem unseren immer ein ganz wichtiger Aspekt für die  gemeinsame Arbeit“, so Georges Delnon. „In der Staatsoper Hamburg sind Menschen aus mehr als 40 Nationen engagiert. Die große Liebe zur Musik verbindet  alle, und so kann in der gemeinsamen Arbeit auch ein‚ gemeinsames künstlerisches Zuhause’ entstehen.“

In seiner Rede dankte Dirk Rosenkranz der Hamburgischen Staatsoper für ihr treues über 30-jähriges Engagement, das für uns von großer Bedeutung ist. Er wies auch auf die oft mangelhafte Hilfsmittelversorgung von Betroffenen hin und berichtete an einem aktuellen Beispiel, wie wir Betroffene in schwierigen Situation unterstützen. Viele muskelkranke Menschen sind einsam, oft sind ihre Angehörigen überfordert und benötigen Unterstützung, wie zum Beispiel Hilfe im Haushalt oder beim Einkaufen. Aber auch ein gemütlicher Gespräch bei einer Tasse Kaffee oder ein gemeinsamer Kino- oder Theaterbesuch sorgen dafür, dass Betroffene neue soziale Kontakte knüpfen können und ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtert wird. Dirk Rosenkranz rief die Besucher von „Bühne frei“ dazu auf, sich am DMH-Informationsstand im Foyer zu melden, wenn jemand bereit wäre, Zeit zu spenden und sich um Betroffene zu kümmern. Dieser Bitte sind auch einige Besucher gefolgt und haben sich in unsere „Zeitspenderliste“ eingetragen. Doch nicht nur über das Interesse an einem konkreten Engagement haben wir uns gefreut, sondern auch über die zahlreichen Besucher, die sich über unsere Arbeit informiert haben.

Wir danken der Staatsoper Hamburg für diesen wunderbaren Abend und die großzügige Spende, sowie den Opernbesuchern für Ihr Interesse und die tolle Unterstützung. 

„Bühne frei“: große Stimmen für den guten Zweck

Am Samstag, den 5. Dezember 2015 präsentierte die Hamburgische Staatsoper ihr Ensemblekonzert „Bühne frei“ zugunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V..

„Mein erster Außentermin als neuer Intendant der Hamburgischen Staatsoper führte mich zum Alstertor 20, zur Deutschen Muskelschwund-Hilfe“, berichtet

Georges Delnon in seiner Eingangsrede. Dies war nicht nur für Delnon ein besonderer Termin, sondern auch für die DMH. In diesem Kennlern-Gespräch sicherte uns Georges Delnon die weitere Unterstützung durch die Hamburgische Staatsoper zu, was uns unheimlich gefreut und natürlich auch sehr erleichtert hat. Gerade jetzt, wo die Spendensituation bei der DMH sehr angespannt ist, sind wir froh und dankbar, einen so treuen Partner an unserer Seite zu haben. Für diese Unterstützung, aber auch für den Glauben an uns und unsere Arbeit dankte Dirk Rosenkranz Herrn Delnon und der Hamburgischen Staatsoper in seiner Rede.

Unter dem Motto "Welcome Hamburg" führte Herr Delnon mit viel Charme und Humor durch den Opern-Abend. Lulia Maria Dan, Hellen Kwon, Gabriele Rossmanith, Nadezhda Karyazina, Marta Swirerska, Jürgen Sacher, Alexey Bobdanchikov, Kartal Karagedik, Viktor Rud, Alin Anca, Tigran Martirossian und  Wilhelm Schwinghammer begeisterten das Publikum mit ihren außergewöhnlichen Stimmen. Das vielseitige Programm glänzte mit Ausschnitten aus aktuellen Produktionen, unter anderem aus „Giulio Cesare“ „Tannhäuser“, „Faust“, „Roméo et Juliette“ und „Der Wanderer“. Musikalisch begleitet wurden die Ensemble-Mitglieder von Studienleiter Rupert Burleigh.

An unserem DMH-Stand im Foyer der Opfer hatten wir deutlich mehr Interessenten als im vergangenen Jahr, was uns sehr gefreut hat. Auch von den spontanen Spenden der Opern-Besucher waren wir begeistert. Auf diese Weise kamen zum Erlös aus „Bühne frei“ noch zusätzlich rund 350 Euro hinzu.

Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten der Staatsoper für diesen wundervollen Abend und die Unterstützung sowie an alle Besucher und Spontanspender, die dazu beitragen, dass wir bestehende Projekte ausbauen und neue Projekte planen können.  

Bühne frei! – Einfach grandios!

Simone Young
Katerina Tretyakova (Foto: Shirley Suarez)

Am 6. Dezember 2014 hieß es in der Hamburgischen Staatsoper wieder: Bühne frei! 

Unter der Leitung von Simone Young präsentierte das Ensemble u.a. Stücke aus „Carmen“, „Die lustige Witwe“, „Die Fledermaus“, „La Traviata“, „La Bohème“ und „Der Rosenkavalier“. Eine wundervolle Mischung großartiger Arien unter dem Motto „Begrüßung und Abschied“.

Christina Gansch, Hellen Kwon, Katerina Tretyakova, Cristina Damian, Rebecca Jo Loeb, Maria Markina, Peter Galliard, Chris Lysack, Lauri Vasar, Alin Anca und Florian Spiess begeisterten das Publikum mit ihren unvergleichlichen Stimmen und Simone Young, die neben Daniel Carter und Moshe Landsberg die Künstler am Klavier begleitete, moderierte den Abend. 

Am Stand der Deutschen Muskelschwund-Hilfe in Foyer der Staatsoper fanden viele nette und informative Gespräche statt und abgesehen von dem Erlös aus dem Kartenverkauf, spendeten noch viele Opernbesucher ganz spontan für die DMH.

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei der Hamburgischen Staatsoper für diesen wundervollen Abend zugunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe bedanken. Die  langjährige Unterstützung ist für uns von unschätzbarem Wert und bedeutet uns sehr viel. 

Unser Dank gilt besonders Simone Young, die zum Ende der Spielzeit die Hamburgische Staatsoper zu unserem großen Bedauern verlassen wird. Sie hat durch ihre offene, herzliche, charmante und humorvolle Art diesem wundervollen Konzert noch die Krone aufsetzt. Sie war es auch, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass sich das frühere Format „Opern Dinner“, aber auch das neue Format „Bühne frei!“ stets so familiär anfühlte. 

Auch Herrn Detlef Meierjohann, geschäftsführender Direktor, und Operndirektor und stellv. Opernintendant
Francis Hüsers möchten wir ganz herzlich danken, dass Sie dieses wundervolle Konzert zugunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe möglich gemacht haben. 

Bühne frei!

Ensemblekonzert zu Gunsten der DMH

Simone Young, Opernintendantin und Generalmusikdirektorin der Staatsoper Hamburg und Generalmusikdirektorin der Staatsoper Hamburg

Die Staatsoper Hamburg widmet ihr Konzert »Bühne frei!« der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V.

Zum zweiten Mal widmete Generalmusikdirektorin Simone Young und die Künstler des Hamburger Opernhauses ihr erfolgreiches Ensemblekonzert »Bühne frei!« der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V..

Zum Ausklang des Jubiläumsjahres 2013 gab es am Samstag, den 7. Dezember 2013 um 20.00 Uhr Musik von Richard Wagner, Giuseppe Verdi und Benjamin Britten. Der international gefeierte Heldentenor und einer der Stars des Wagner-Gesangs Stephen Gould war zu Gast des Hamburger Opernhauses und erklärte sich gleich bereit, auch bei »Bühne frei!« dabei zu sein. Opernintendantin und Generalmusikdirektorin Simone Young begleitete die Künstler am Flügel.

In diesem Jahr waren unter anderem Hayoung Lee, Katerina Tretyakova, Rebecca Jo Loeb, Katja Pieweck, Jun Sang Han, Lauri Vasar, Moritz Gogg, Chris Lysack, Wilhelm Schwinghammer, Alin Anca, Florian Spiess und Dovlet Nurgeldiyev mit dabei. Auf dem Programm standen unter anderem Arien aus »La Traviata«, »Macbeth« und »Simon Boccanegra« sowie Ausschnitte aus »Der fliegende Holländer«, »Walküre«, »Tristan und Isolde«, »A Midsummer Night’s Dream« und »Albert Herring«.

»Das Ensemblekonzert war ein großer Erfolg. Durch spontane Spenden der Opern-Besucher kamen 250 Euro zusammen und auch der Erlös aus den Kartenverkäufen war mehr als wir uns erhofft hatten. Wir sind über den Erfolg von »Bühne frei!« und die langjährige Unterstützung durch die Staatsoper Hamburg sehr glücklich. 

 

 

Ensemblekonzert »Bühne frei!« zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V.

Die Hamburgische Staatsoper setzt Unterstützung für die DMH fort!

Am 1. Dezember 2012 lud die Hamburgische Staatsoper zu einem ganz besonderen Konzertabend ein. Opernfreunde hatten die Gelegenheit, zwölf Solisten des Hamburger Opernensembles sowie die spanische Mezzo-Sopranistin Maite Beaumont, die lange Zeit im Ensemble war und nun wieder als Gast auftritt, in einem ganz besonders intimen Rahmen zu erleben.

Neben Maite Beaumont sangen Hellen Kwon, Hayoung Lee, Katja Pieweck, Cristina Damian, Maria Markina, Jongmin Park, Jan Buchwald, Jun-Sang Han, Peter Galliard, Viktor Rud, Dovlet Nugeldiyev und Tigran Martirossian Arien und Ensembles. Am Flügel begleitete Rupert Burleigh die Sängerinnen und Sänger.

Bariton Moritz Gogg und Operndirektor Francis Hüsers übernahmen gekonnt die Moderation durch den Abend. Frau Simone Young konnte an diesem Abend leider nicht anwesend sein, überraschte die Besucher der Veranstaltung aber mit einer Videobotschaft, die auf einer großen Leinwand eingespielt wurde. Eine weitere Videoeinspielung zeigte etwas später Frau Young und Hellen Kwon bei den Gesangsproben, was den Besuchern einen schönen kurzen Einblick hinter die Kulissen bescherte.

Seit über 30 Jahren unterstützt die Staatsoper Hamburg unsere Arbeit. Das beliebte Konzertformat »Bühne frei!« tritt in diesem Jahr erstmals an die Stelle des »Operndinners«, das viele Jahre zu unseren Gunsten stattgefunden hat. Der Erlös der Veranstaltung »Bühne frei!« und viele spontane Spenden der Besucher gingen zur Unterstützung unserer Arbeit an die DMH.

Wir danken der Hamburgischen Staatsoper für diesen wundervollen Abend und ihre sehr großzügige Unterstützung durch diese Veranstaltung, aber auch für all die Jahre ihrer treuen Hilfestellung und dem damit verbundenen Vertrauen.

Ganz besonders stolz sind wir, dass uns die Hamburgische Staatsoper auch für die Zukunft ihre Unterstützung zugesagt hat. Wir freuen uns schon heute auf ein Widersehen in der Staatsoper, wenn es in 2013 wieder heißt: „Bühne frei“!