Deutsche Muskelschwundhilfe e.V.

Spendenkonto:

Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Hamburger Sparkasse

IBAN:
DE 66200505501230125005
BIC:
HASPDEHHXXX

Konto-Nr. : 1230 125 005
BLZ : 200 505 50

Jetzt Spenden

Klinik Hoher Meißner

Rehabilitation neuromuskulärer Erkrankungen

Neuromuskuläre Erkrankungen sind sehr selten. Der Hausarzt oder auch der Neurologe in der Praxis wird die einzelnen Erkrankungen nur sehr selten in seiner Praxis sehen. Das gleiche gilt für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden. Auch sie haben zumeist keine Gelegenheit, Erfahrungen in der Behandlung dieser Patienten zu erwerben. Selbst in der neurologischen Rehabilitation werden diese Erkrankungen nur selten gesehen. Deshalb ist es wichtig, dass sich wenige Kliniken intensiv mit den Krankheitsbildern vertraut machen.

In der Klinik Hoher Meissner wurde systematisch ein Behandlungsschwerpunkt für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen aufgebaut. Durch die hohe Patientenzahl, 70 bis 80 Patienten werden heute jeweils zeitgleich in der Neurologischen Abteilung mit einer neuromuskulären Erkrankung behandelt, besteht im ärztlichen, therapeutischen und pflegerischen Bereich Routine im Umgang mit den Erkrankungen und deren Therapie. Somit haben die Patienten auch in jedem Bereich einen erfahrenen Ansprechpartner. In den letzten Jahren wurden jeweils über 700 Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen in unserer Abteilung behandelt.

Bei Aufnahme wird überprüft, ob die bisher gestellte Diagnose plausibel ist oder weitergehende Diagnostik notwendig ist. In der Regel liegt eine umfassende Diagnostik bereits vor, Doppeluntersuchungen erfolgen nicht. Ist im Rahmen der neuromuskulären Erkrankungen eine Mitbeteiligung von Herz- oder Lungenfunktion zu erwarten, entsprechende Diagnostik aber nicht erfolgt, wird diese ergänzt. 

Das Behandlungsprogramm für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen wird nach der Aufnahmeuntersuchung individuell zusammengestellt. Es umfasst je nach vorliegender Symptomatik

 

  • Krankengymnastik in Einzeltherapie,
  • Logopädie in Einzeltherapie bei Schluck- oder Sprechstörungen und 
  • Ergotherapie in Einzeltherapie bei Funktionsstörungen der oberen Extremitäten und zur Hilfsmittelversorgung.
  • Ergänzend kommen Gruppentherapien von Krankengymnastik auf dem Trockenen und im Wasser, Ergotherapie und Logopädie, zum Teil speziell für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen hinzu.
  • Physikalische Therapie zur Schmerzlinderung (Infrarot-Kabine, Massagen, Elektrotherapie, Balneotherapie)
  • Bei Bedarf psychologische Einzelgespräche zur Krankheitsverarbeitung
  • Psychologisch geleiteter Gesprächskreis speziell für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
  • Vierzehntägig ärztliche Vorträge über neuromuskuläre Erkrankungen

Das Behandlungsergebnis wird durch die ärztliche Aufnahme- und Entlassungsuntersuchung sowie standardisierte physiotherapeutische und ergotherapeutische Untersuchungen bei Aufnahme und Entlassung dokumentiert.

Neben den natürlich im Mittelpunkt stehenden körperbezogenen Behandlungen ist im Einzelfall auch die psychologische Betreuung von Bedeutung. Neben psychologischen Einzelgesprächen finden psychologisch geleitete Gesprächsgruppen speziell für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen statt. Alle vierzehn Tage werden Patientenseminare mit informativem Charakter für diese Erkrankungen durchgeführt. Zentrale Inhalte sind dabei unter Anderem die aktuellen Therapiemöglichkeiten und -studien. Auch über Ernährung, Sport oder Führen eines KFZ mit einer neuromuskulären Erkrankung wird in diesem Rahmen berichtet.

Umfangreiche Informationen sind der Homepage der Klinik Hoher Meissner (www.reha-klinik.de) unter „Informationen über Krankheitsbilder für Patienten (Neurologie)“ in Form von Übersichten und Einzeldarstellungen vieler neuromuskulären Erkrankungen zu entnehmen. Ebenso stehen aus der Klinik stammende Artikel der Zeitschrift Neurologie&Rehabilitation aus dem Jahre 2012 zum Download zur Verfügung.

Reha Klinik
W. und M. Wicker GmbH & Co. KG
Dr. med. Carsten Schröter


Arzt für Neurologie, Physikalische Therapie und Rehabilitationswesen
Medical Hospital Manager

Hardtstraße 36

37242 Bad Sooden-Allendorf

Tel.: (056 52) 55 - 0           
Fax: (056 52) 55 - 870

E-Mail: info(at)reha-klinik(dot)de
Internet: www.reha-klinik.de