Deutsche Muskelschwundhilfe e.V.

Spendenkonto:

Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Hamburger Sparkasse

IBAN:
DE 66200505501230125005
BIC:
HASPDEHHXXX

Konto-Nr. : 1230 125 005
BLZ : 200 505 50

Jetzt Spenden

Heimer Institut für Muskelforschung

Irmgard Heimer, Siegfried Heimer, Prof. Dr. M. Vorgerd (Geschäftsführer des Heimer Instituts) und H. Schmits (Geschäftsführer des Uni-Klinikum Bergmannsheil)

Siegfried Heimer ist nicht nur ehemaliges Vorstandsmitglied und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Muskelschwund-Hilfe, sondern auch Gründer der Heimer Stiftung. Diese Stiftung, die er 2005 gemeinsam mit seiner Frau Irmgard gründet hat, setzt sich u.a. für die Erforschung der Ursachen von Muskelerkrankungen und für die Verbesserung der Therapiemöglichkeiten ein. Auch eine Verbesserung der Lebensqualität der von Muskelschwund Betroffenen und ihrer Angehörigen liegt ihm mit seiner Stiftung sehr am Herzen.

Am 28. März 2014 hat Siegfried Heimer gemeinsam mit dem Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum einen Kooperationsvertrag unterzeichnet und das Heimer Institut für Muskelforschung gegründet. Die Zusammenarbeit mit dem Bergmannsheil dauert schon einige Jahre an, doch mit der Institutsgründung sollen nun die Forschungsaktivitäten und vorhandenen Strukturen der Neurologischen Klinik des Bergmannsheils noch besser gebündelt werden.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Mathias Vorgerd verfolgt das neue Institut vor allem das Ziel, neue Therapien auf ihre Wirksamkeit zu prüfen und „symptomatisch ansetzende Maßnahmen für die betroffenen Patienten zu optimieren“. Dank der finanziellen Unterstützung der Heimer Stiftung von rund 80.000 Euro im Jahr kann das neue Forschungsinstitut u.a. auf neue Spezialmikroskope zugreifen, mit denen die Entstehungszusammenhänge von Muskeldystrophien besser erforscht werden können. Auch die neueste Errungenschaft, ein Live-Cell-Imaging-Mikroskop, ist eine Bereicherung, denn damit können lebende Zellen über einen bestimmten Zeitraum untersucht und dargestellt werden. Bei krankhaften Muskelzellen kann in Echtzeit verfolgt werden, wie sich neue Therapien auf die betroffenen Zellen auswirken.

Durch die umfassende Forschung in Bergmannsheil soll langfristig die Diagnostik von Muskelerkrankungen verbessert und die Abläufe beschleunigt werden. Des Weiteren sollen Medikamente entwickelt werden, mit denen man Muskelerkrankungen wirksam behandeln kann. Und vielleicht ist auch irgendwann die Heilung der Patienten möglich. Das zumindest ist die Vision.

Wir bewundern zu tiefst das Engagement von Siegfried und Irmgard Heimer, die sich derart für das Wohl von an Muskelschwund erkrankten Menschen einsetzen. Mit ihnen hoffen wir, dass es bald weitere Fortschritte zur Verbesserung der Lebenssituationen von Betroffenen gibt oder gar Medikamente entwickelt werden, die den Krankheitsverlauf eindämmen können.