Schön, dass Sie zu uns gefunden haben!

Wir sind eine gemeinnützige Patientenorganisation und setzen uns für Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen ein. Wir unterstützen und beraten hinsichtlich Diagnose, Hilfsmittel, Rehabilitation, medizinische und therapeutische Behandlung, Pflegeversicherung und Behörden, aber auch in Bezug auf Selbstbestimmung und Teilhabe. Darüber hinaus helfen wir ihnen bei Antrags- und Widerspruchsverfahren.

Unsere Stärke: Wir verfügen über wertvolles Erfahrungswissen, weil wir selbst von Muskelschwund betroffen sind. Wir kennen den Bedarf, wir wissen, welche Weichenstellungen sinnvoll sind, wo typischerweise Probleme auftreten und was dagegen zu tun ist. Wir sprechen aus Erfahrung, wenn wir sagen, dass trotz der Diagnose Muskelschwund ein erfülltes und glückliches Leben möglich ist!

Wir sind Ihr starker Partner, wenn Sie sich alleingelassen fühlen. Wir kämpfen für Sie, wenn Ihnen dazu die Kraft fehlt!  

In Hamburg bieten wir zudem einen kostenfreien Fahrdienst, eine Schulassistenz sowie zwei Selbsthilfegruppen an. 

Hier bekommen Sie einen Einblick in unsere Arbeit:

Offener Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum RISG

Der Referentenentwurf des Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetzes (RISG) widerspricht dem Inklusionsgedanken und gefährdet die mühsam errungene Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen. In unseren Augen ist das RISG ein Exklusionsgesetz. Unseren offenen Brief an den Bundesgesundheitsminister können Sie hier herunterladen.

Download der Stellungnahme der Deutschen Muskelschwund-Hilfe e.V.

Ihre Spende wird gebraucht

Unsere Unterstützungsangebote sind auch ohne Mitgliedschaft für alle Muskelkranken und ihre Angehörigen zugänglich und kostenlos.

Da wir keine öffentlichen Gelder erhalten, finanzieren wir uns ausschließlich durch Spenden von Privatpersonen und Unternehmen. Darum sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Bitte spenden Sie.

Newsletter:

In regelmäßigen Abständen verschicken wir einen Newsletter mit Informationen rund um unsere Arbeit und das Thema Muskelschwund, geben Ihnen kleine Denkanstöße mit auf den Weg und weisen auf Veranstaltungen, Messen, etc. hin. Wenn Sie interessiert sind, tragen Sie unten bitte Ihre Mailadresse ein. Nach dem Versand erhalten Sie einen Bestätigungslink an Ihre Mailadresse.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Bitte spenden Sie

Spendenkonto:

Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Hamburger Sparkasse

IBAN: DE66 2005 0550 1230 1250 05
BIC: HASPDEHHXXX

Kontakt:

Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg
Telefon: (040) 32 32 31-0
Telefax: (040) 32 32 31-31
info@muskelschwund.de
www.muskelschwund.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Do.: 8:30 - 17:30 Uhr
Fr.: 9:00 - 16:00 Uhr

Uwe Seeler

"Ich unterstütze die Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V. weil diese bis heute unheilbare und eher seltene Krankheit mehr Aufmerksamkeit benötigt, damit es endlich einen Durchbruch in der medizinischen Forschung gibt, um das Leid der Betroffenen zu lindern. Meinen sportlichen Erfolg verdanke ich meinem gesunden Körper und einer intakten Muskulatur. Dieses Glück haben muskelkranke Menschen, insbesondere hiervon betroffene Kinder leider nicht. Deswegen helfe ich gerne!"

Marcell Jansen

„Die Krankheit Muskelschwund ist immer noch viel zu unbekannt, vor allem bei Kindern ist der Verlauf meist äußerst tragisch. Ich möchte dazu beitragen, die Krankheit und vor allem auch mögliche Therapien noch viel stärker ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.“.